Nutzungsbedingungen


1. Allgemein
Der Literaturblog bietet den Lesern die Möglichkeit Literatur abseits vom Verlagswesen zu lesen. Für Autoren ist es ein Plattform zur Veröffentlichung. Der Literaturblog ist nicht verantwortlich für den Inhalt der Beiträge und Kommentare.

Allerdings behält sich der Literaturblog das Recht heraus, diskriminierende, pornographische, oder in allgemeiner Weise beleidigende Inhalte zu entfernen.
Die verfassten Beiträge unterliegen dem Copyright des jeweiligen Verfassers. Der Literaturblog ist nicht verantwortlich, wenn die Inhalte der Beiträge trotzdem auf nicht legale Weise kopiert und verwendet werden.
Der Literaturblog wird moderiert durch Tessa Paschke-Maier, Krautgartenstr. 6, 82178 Puchheim
Alle auf www.Literaturblog.de veröffentlichten Bilder wurden zur Verfügung gestellt von www.pixabay.com und unterliegen deren Nutzungsbedingungen.
Alle Nutzer von des Literaturblogs (Leser und Autoren, i.F. auch Mitglieder genannt) können sich an diesen Nutzungsbedingungen orientieren.
Desweiteren nutzt der Literaturblog den Service von Antville (www.antville.org). Der Literaturblog haftet nicht für Schwierigkeiten, die bei der Anwendung dieses Services auftreten, insbesondere systembedingte Ausfälle, Unterbrechungen und Störungen, sowie systembedingte Änderungen des Services seitens Antville.

2. Gegenstand und Bedingungen
Der Literaturblog bietet auf seiner Seite einen kostenlosen Webservice an. Dieser Service darf von den Nutzern nicht zur Verbreitung von diskriminierenden, pornographischen, oder beleidigenden Inhalten mißbraucht werden.
Registrierte Nutzer können auf der Plattform unter ihrem Mitgliedsnamen veröffentlichen.
Der Literaturblog bietet seine Dienste ausschließlich für private, nicht-gewerbliche Zwecke an. Mit der Registrierung verpflichtet sich jeder Nutzer, die Dienste nur für private Zwecke zu nutzen.

3. Beschreibung des Sevices und Leistunsumfangs
Der Literaturblog bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, Texte auf seiner Webseite zu veröffentlichen und auf Basis dieser Beiträge, Leser auf sich aufmerksam zu machen. Meistgelesene Beiträge werden dem Leser gesondert angeboten. Leser, die als Mitglied registriert sind, können Kommentare dazu verfassen.

4. Zugang
Der Zugang zur Nutzung des Literaturblogs als Autor setzt die Registrierung voraus, bei der ein von dem Nutzer ausgewähltes, persönliches Passwort und Pseudonym durch den Literaturblog vergeben wird. Mit der Registrierung erfolgt ein Vertragsverhältnis zwischen Nutzer und dem Literaturforum, das nach diesen Nutzungsbedingungen richtet.
Der Literaturblog hat das Recht, den Zugang eines Nutzers jederzeit zu sperren, der das System nicht gemäß diesen Nutzungsbedingungen, oder rechtswidrig benutzt.

5. Datenschutz
Zur Sicherheit und dem Schutz der Daten des Nutzers verplichtet sich der Literaturblog die allgemeinen Bestimmungen zum Datenschutz zu beachten. Werden personenbezogene Daten, z. B. Alter, Geschlecht, Postleitzahl erhoben, so werden diese ausschließlich intern gespeichert und genutzt, z.B. zum Versenden eines Newsletters. Weiterhin werden die persönlichen Nutzungseinstellungen, die ein Nutzer bei der Registrierung eingibt, gespeichert. Damit wird sicher gestellt, das jeder Nutzer bei einem erneuten Besuch (neue Session - bei jedem neuen Einloggen) die persönlichen Einstellungen wieder vorfindet.
Der Literaturblog behält sich die Möglichkeit offen, seinen Mitgliedern den Empfang eines Newsletters anzubieten und bei Einwilligung zu versenden. Diese Einwilligung ist jederzeit durch eine Mail an literaturblog@gmx.net widerrufbar.
Der Literaturblog weist den Nutzer ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz für Datenübertragung in offenen Netzten wie dem Internet nach dem Stand der Technik nicht umfassend gewährleistet werden kann. Für die Sicherheit der von ihm ins Internet übermittelten Daten trägt insofern der Nutzer deshalb selbst Sorge.

6. Pflichten der Nutzer
Der Nutzer verpflichtet sich den Literaturblog nicht missbräuchlich zu nutzen, insbesondere nicht diffamierendes, anstößiges, pornographisches oder in sonstiger Weise rechtswidriges Material oder solche Informationen zu verbreiten und den Literaturblog nicht zu benutzen, um andere zu bedrohen, zu belästigen oder die Rechte (einschließlich Persönlichkeitsrechte) anderer zu verletzen oder Geld bzw. geldwerte Leistungen zu versprechen oder zu verlangen.
Ferner verpflichtet sich der Nutzer keine Daten heraufzuladen, die einen Virus enthalten (infizierte Software), die Software oder anderes Material enthalten, das urheberrechtlich oder durch gewerbliche Schutzrechte geschützt ist, es sei denn, der Nutzer ist Inhaber der jeweiligen Rechte oder hat die erforderliche Zustimmung zur Nutzung der Software bzw. des Materials.
Der Nutzer verpflichtet sich den Literaturblog nicht in einer Art und Weise zu enutzen, die die Verfügbarkeit der Angebote für andere Nutzer nachteilig beeinflusst und keine Nachrichten an Nutzer zu versenden, als zum Zwecke der persönlichen Kommunikation, auch nicht zum Anbieten und Anpreisen von Waren oder Dienstleistungen (ausgenommen in Fällen, in denen dies ausdrücklich vom Literaturforum erlaubt ist).
Nichtbeachtung einer der obigen Verhaltenspflichtungen berechtigt den Literaturblog zur sofortigen Sperrung des Zugangs des betroffenen Nutzers.
Bei Anhaltspunkten für eine unzulässige oder gesetzeswidrige Nutzung hat der Literaturblog das Recht, die von den Nutzern eingegebene Inhalte zu überprüfen.

7. Rechte
Der Literaturblog ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, den Inhalt aller Texte sowie der eingesandten Daten bzw. Bilder auf Vereinbarkeit mit den Nutzungsbedingungen zu überprüfen und sofern erforderlich, die jeweiligen Inhalte zu ändern oder zu löschen.
Alle Rechte an Leistungen, Verfahren, Marken, Handelsnamen, Erfindungen und allen Materialien die dem Literaturblog gehören, liegen ausschließlich bei dem Literaturblog. Der Literaturblog ist Inhaber sämtlicher Nutzungsrechte an den oben genannten Rechten.
Die Nutzung sämtlicher Programme und der darin enthaltenen Inhalte, Materialien, sowei Marken und Handelsnamen ist ausschließlich zu den in diesen Nutzungsbedingungen genannten Zwecken zulässig.
Der Literaturblog ist berechtigt jederzeit seinen Service einzustellen, ohen Angabe von Gründen. Der Nutzer wird rechtzeitig darüber informiert.

8. Haftung
Für die unzulässige oder gesetzeswidrige Nutzung und Anwendung des Literaturblogs ist jede Haftung seitens des Literaturforums ausgeschlossen.
Der Literaturblog übernimmt keine Haftung für die unterbrechungsfreie Verfügbarkeit des Systems sowie für systembedingte Ausfälle, Unterbrechungen und Störungen der technischen Anlagen. Der Literaturblog haftet nicht für Störungen der Qualität des Zugangs. Für unwesentliche Unterbrechungen des Services übernimmt der Literaturblog keine Haftung.
Bei Einstellung des Services haftet der Literaturblog nicht für den Verlust von den geschriebenen Inhalten und den Daten des Nutzers.
Desweiteren nutzt der Literaturblog den Service von Antville (www.antville.org). Der Literaturblog haftet nicht für Schwierigkeiten, die bei der Anwendung dieses Services auftreten, insbesondere systembedingte Ausfälle, Unterbrechungen und Störungen, sowie systembedingte Änderungen des Services seitens Antville.

9. Freistellung
Der Nutzer stellt den Literaturblog von jeglicher Haftung und von allen Verpflichtungen, Aufwendungen und Ansprüchen, die sich aus Schäden, wegen übler Nachrede, Beleidigungen, Verletzung von Persönlichkeitsrechten, Verletzung von Urheberrechten, wegen des Ausfalls von Dienstleistungen frei. Ferner stellt der Nutzer den Literaturblog von jeder Haftung und allen Ansprüchen frei, die sich aus einem Verstoß gegen diese Nutzungsbedingungen ergeben.
Bei Einstellung des Services vom Literaturblog stellt der Nutzer den Literaturblog von jeglicher Haftung und Verpflichtungen, Aufwendungen und Ansprüchen frei, insbesondere ist der Literaturblog nicht verpflichtet die unter dem Mitgliedsnamen eingegebenen Inhalte zu konservieren, oder dem Nutzer in irgendeiner Form weiterhin zur Verfügung zu stellen.
Im übrigen ist die Haftung ausgeschlossen.

10. Änderung der Nutzungsbedingungen
Der Literaturblog ist jederzeit berechtigt, diese Nutzungsbedingungen zu ändern. Der Literaturblog wird den Nutzer ausdrücklich auf die jeweiligen Änderungen hinweisen.
Sollten einzelne Nutzungsbedingungen ungültig oder unvollständig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Nutzungsbedingungen unberührt. Die ungültige bzw. unvollständige Bestimmung wird durch eine andere Bestimmung ersetzt bzw. ergänzt, die dem wirtschaftlich gewollten Ergebnis am nächsten kommt.